Energiesparmethode beim Erhitzen von gehärtetem Glas

2019-10-25 14:28:42

Prinzip: Die meisten bestehenden FRP-Prozesse werden mit elektrischem Heizdraht beheizt, und Konvektion ist die Hauptmethode für die Wärmeübertragung. Wenn Infrarot-Heiztechnik angewendet wird gehärtetem Glas Produktion wird der Wärmeübertragungsmodus hauptsächlich Strahlung sein. Nach der theoretischen Berechnung beträgt der Strahlungswärmeübergang das 7.9-fache des konvektiven Wärmeübergangs im Anlasstemperaturbereich von 650-700-Grad. Es ist offensichtlich, dass der Infrarotstrahler beim Aufheizen Energie sparen kann.

 

Gehärtetes Glas

 

Infrarotstrahlungserhitzer basieren auf der Tatsache, dass viele Materialien Infrarotstrahlung leicht absorbieren. Es wandelt allgemeine Wärmeenergie in infrarote Strahlungsenergie um, strahlt direkt auf das erhitzte Objekt ab, bewirkt die Resonanz des Moleküls des Objekts, um das Objekt mit geringerer Energie und schnellerer Geschwindigkeit auf die erforderliche Temperatur zu erhitzen. Infrarotstrahlen, die die Atmosphäre durchdringen können, werden im Allgemeinen in drei Bänder unterteilt: Nahinfrarotband 1-2.5 Mikron; mittleres Infrarotband 3-5 Mikron; Ferninfrarotband 8-13 Mikron.

 

Der energiesparende Effekt eines gewöhnlichen Infrarotheizers ist aufgrund des breiten Wellenlängenbereichs der Strahlung immer noch nicht signifikant. Um den thermischen Wirkungsgrad zu verbessern, muss die Strahlungswellenlänge des Infrarotstrahlungsheizgeräts mit dem Absorptionswellenlängenbereich des erhitzten Materials übereinstimmen. Daher muss zuerst die effektive Absorptionswellenlänge des erhitzten Materials ermittelt werden. Jedes Material hat seine eigenen speziellen Absorptionseigenschaften, dh, die Absorption von Wärmeenergie bei einer bestimmten Wellenlänge ist höher als bei anderen Bändern. Einigen Daten zufolge beträgt der effektive Absorptionswellenlängenbereich von Glas in der allgemeinen Verarbeitungstechnologie 2.4-6-Mikrometer und im Erhitzungsverfahren für gehärtetes Glas 2.7-3-Mikrometer. Dies liegt im Wesentlichen im mittleren Infrarotbereich und etwas in der Nähe des nahen Infrarotbereichs, was 704-843-Graden entspricht. Wird diese Temperatur nicht erreicht, kann das Glas nicht gut temperiert werden. Ab dieser Temperatur wird Wärmeenergie verschwendet.

 

Die zweite besteht darin, eine geeignete Infrarotstrahlungsheizung zu finden. Wolfram-Filament-Vakuumröhre kann nahe Infrarotstrahlung mit unterschiedlicher Wellenlänge ausstrahlen, ist also nicht geeignet für gehärtetem Glas verarbeiten. Siliziumkarbid ist eine langwellige Ferninfrarotstrahlungsheizung, die nicht nur nicht der Wellenlänge entspricht, sondern auch einen geringen thermischen Wirkungsgrad aufweist und nicht geeignet ist. Quarzglas- und Keramik-Infrarotstrahler können Strahlung im mittleren Infrarotbereich abstrahlen, sind also besser geeignet. Verschiedene Arten von Quarzglas haben unterschiedliche Heizstrukturen und Infrarotwellenlängen. Entsprechend den Infrarotabsorptionseigenschaften von gehärtetem Glas ist es ein sehr wichtiges Problem, geeignetes Quarzglas und Infrarotheizgerät mit geeigneter Struktur auszuwählen und zu entwickeln. Nur auf diese Weise kann die Wellenlänge der Infrarotstrahlung des Quarzglasheizgeräts so eingestellt werden, dass sie sich an die Infrarotabsorptionseigenschaften von gehärtetem Glas anpasst, um den Zweck der Verbesserung des thermischen Wirkungsgrads zu erreichen.